Sträucher und Hecken

Wir sorgen dafür, dass Ihre Hecken und Sträucher in Form bleiben – mit viel Erfahrung, der richtigen Schnitttechnik und einer großen Auswahl an möglichen Formen.

Gerne beraten wir Sie im Vorfeld darüber, mit welchen Schnitten die Sträucher und Hecken Ihres Gartens am reizvollsten Akzente setzen.

Neben diesen Dienstleistungen bieten wir auch Grünanlagenpflege, Steilhangmähen, allgemeine Mäharbeiten, Mulcharbeiten, Gartenpflege, Gärtnerservice. Wir schneiden fachgerecht jede Hecke und jeden Strauch.

Sträucher und Hecken

Sträucher und Hecken in bester Form

Beispiele

Weitere Bilder finden sie in der Bildergalerie

Fragen und Antworten

Als erstes muss ein Graben ausgehoben werden in den die Pflanzen eingesetzt werden. Dieser Graben sollte ca. 50 cm tief sein und je nach Breite der gewünschten Hecke lang. Bevor die Pflanzen eingesetzt werden sollte man sie in einen Eimer mit Wasser und darin so lange stehen lassen, bis keine Blasen mehr aufsteigen. Das garantiert, das die Wurzel nun genügend Wasser hat. Dann werden die Pflanze in den Graben gestellt und etwas ausgerichtet. Dann kommt frische Erde in den Graben mit Dünger. Nun richtet man jede einzelne Pflanze aus und drückt genügend Erde an, sodass die Pflanzen alle gerade und fest in der Erde stehen. Zum Schluss wird noch mal ausreichend gewässert.

Im Herbst wäre der ideale Zeitpunkt für die Pflanzung einer Hecke. Die Hitze ist vorüber und naturgemäß bringt der Herbst die optimale Mischung aus Temperatur und Wässerung damit die Hecke gut anwachsen kann. Auch im Frühjahr ist es möglich eine Hecke zu Pflanzen, dabei ist nur zu beachten, dass man die Pflanzen ausreichend wässert.

Soll die Hecke als Sichtschutz dienen sollte ein mindest Abstand von 30cm eingehalten werden. Je nach Pflanzenart und Wuchseigenschaft kann der Abstand auch individuell vergrößert werden. Bei der Thuja – Hecke zum Beispiel, wird ein Mindestabstand von 40-50cm empfohlen.

Die Vorschriften für die einzuhaltenden Grenzabstände sind nicht bundesweit einheitlich, sondern es gelten Richtlinien auf Länderebene. Daher empfiehlt es sich, bei Fragen und für die Details die lokalen Behörden zu kontaktieren.
Für Baden- Württemberg gilt folgende Regelung: 

  • Hecken bis 180 cm Gesamthöhe müssen einen Grenzabstand von mindestens 50 cm einhalten.
  • Höhere Hecken werden mit der Formel: Pflanzhöhe in cm – 130 = Grenzabstand

Wenn die Pflanzen im empfohlen Pflanzzeitraum (Herbst) gesetzt wurden, reicht es aus einmal bei der Pflanzung zu düngen und dann erst wieder im Frühjahr. Empfehlenswert sind organisch- mineralische Volldünger, die die Nährstoffe zwar nur langsam, aber permanent freigeben. Sie erhalten während den Hauptnährstoffen (NPK- Stickstoff, Phosphor, Kali) auch wichtige Mineralien und Spurenelemente, die für die Vitalität der Heckenpflanzen ausschlaggebend sind.
Ausschlaggebend für ein gesundes schnelles Wachstum sind aber auch die ausreichende Wasserversorgung und den Schutz im Pflanzzeitraum vor Hitze und Frost.

Dies ist abhängig von der Pflanzenart und von der Größe die die Pflanze bei der Bepflanzung hat. Daher empfiehlt es sich, vorher gut zu überlegen welche Pflanzenart und Ausgangsgröße man auswählt. Je nach Pflanzenart kann man mit 15 – 30 cm Zuwachs pro Jahr rechnen. Wichtig ist dabei auch der Formschnitt. Nur wenn eine Hecke gepflegt wird, kann sie auch schön wachsen.

Wir empfehlen mit dem ersten Schnitt bis Ende Juni zu warten, dann ist der Hauptaustrieb vorüber, die Hecke wächst nicht mehr so stark und die zurückgeschnittene Form bleibt lange erhalten. Niemals bei starker Sonneneinstrahlung oder starkem Frost schneiden, um Verbrennungen/ Erfrierungen an der Pflanze zu vermeiden. Bei Blütengehölzen muss das Blühverhalten beim Schneiden beachtet werden.

Unter Schonzeit versteht man die Zeit in der aus Gründen des Vogel- /Naturschutzes in Deutschland während der Brutzeit keine größeren Schnittmaßnahmen getätigt werden dürfen. Dies gilt vom 1. März- 30. September. Zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte unter Sicherstellung, dass sich keine Vogelnester in der Hecke befinden. Wer jedoch einen Radikalschnitt plant, sollte diesen vor dem 1. März ausführen.

Als Faustregel gilt: zwei Drittel abschneiden. Hierbei werden die Gehölze handbreit bis etwa 20 cm über dem Boden abgesägt und treiben später wieder aus